AKA AKA & Monkey Safari

Beginn: 23:00 Uhr Hafen 49 Afterparty! Eintritt frei für Hafen 49 Gäste.


Über AKA AKA:

AKA AKA - BIOGRAFIE Der beste Beweis der Liebe ist Vertrauen – das gilt für die partnerschaftliche Zweisamkeit im Leben ebenso wie in der kreativen Kunst. Ob in die eigenen Talente oder ins wohlgesinnte Schicksal: Vertrauen ebnet zumeist den munteren Weg ins Glück. Die Berliner von AKA AKA sind das beste Beispiel dafür, dass sich Vertrauen ins persönliche Schaffen nicht nur auszahlt, sondern zusätzlich mit den Elementen Mut, Glaube und Zielstrebigkeit buchstabiert wird.

Als sich der gebürtige Saarländer Hannes und der Emder Holger 2008 auf einer Berliner Openair-Party kennenlernen, entsteht nicht nur eine erquickende Freundschaft, in kürzester Zeit ist auch die berühmt berüchtigte Wellenlänge gefunden. Mit unterschiedlichen Sozialisationen ausgestattet, nutzen sie sowohl ihre divergierende Vergangenheit als auch das gemeinsame Projekt AKA AKA, um ihrem gemeinsamen Ehrgeiz einen Namen zu geben. Mit Oliver Koletzkis Label Stil vor Talent wird 2009 eine erste Heimat gefunden. Ihre Debüt-EP „Vögeln“ traf mit ihrem eingängigen Groove und der minimalen Ästhetik nicht nur den Puls der Zeit, sondern wurde von Größen wie Richie Hawtin oder Troy Pierce gespielt. Ihr Track „Woody Woodpecker“ mit seinem Didgeridoo-Intermezzo und den tiefen Bässen wurde 2010 bei den Beatport Music Awards als 3. Bester Track in der Kategorie Minimal gewählt. Beflügelt von den immer zahlreicheren Erfahrungen als Live-Act gründen die beiden noch vor weiteren Veröffentlichungen auf Stil vor Talent im Oktober 2009 ihr eigenes Label Burlesque Musique. Zu Beginn noch mit der Passion für freigeistige Electro- Sounds zwischen Swing, Balkan und Funk ausgestattet, spiegelt die aktuelle, technoidere Ausrichtung mitsamt der Verve für pathetische Melodien die Bandbreite der Berliner wider. Die Plattform ist nicht nur der Ausweg aus dem Release- Wahnsinn der Industrie, sondern beflügelnde Bühne für junge Talente und neue Gesichter. Neben anspruchsvollen EPs von Umami, Niconé und Budzillus erschien hier mit der „Springtide EP“ auch die erste Veröffentlichung von AKA AKA & Thalstroem. Kennengelernt in einer Wodka-Bar waren Hannes und Holger sofort fasziniert von den lieblichen Fähigkeiten des Trompeters Thalstroem. Im März 2010 spielten sie im Berliner Watergate das erste Mal zu dritt und das Experiment sollte kein Experiment bleiben. Zusammen mit Thalstroem haben AKA AKA an ihrem gemeinsamen Debütalbum „Varieté“ gearbeitet. Im Mai 2011 auf Burlesque Musique erschienen, wurde das Album nicht nur von den Lesern des renommierten Groove Magazins unter den Top Alben 2011 geführt, auch im Leser-Poll des Partysan Magazins wurden sie als "Bester Liveact 2011" und als zweitbester Newcomer ausgezeichnet. Das Album stellt mit seinem Midtempo-House-Duktus und dem deepen Minimalismus den endgültigen Katalysator des Trios dar. Vor allem in Kombination mit Thalstroem und dessen “Electronic Wind Instrument“ setzen sie ein i-Tüpfelchen auf ihren ungewöhnlichen, frischen und träumerischen Trademarksound, der vor allen Dingen live für Endorphinschübe sorgt. Ob in den Berliner Clubs wie Watergate, Ritter Butzke, Tresor, Maria oder dem Arenaclub oder gar bei ihren internationalen Gigs in Amsterdam, Madrid, Moskau, São Paulo, Ibiza oder Singapur zu hören – immer offen, immer einnehmend, immer hedonistisch.

Über Monkey Safari:

The duo’s efforts in the studio have transcended to their DJ sets with stand out shows at Time Warp USA & Germany. Summer 2016 saw the brothers testing their evolving sound once again to new crowds with a slot at Awakenings Festival as the stand out attraction. On top of a heavy touring schedule at world renowned clubs and headlining slots at festivals, the duo rekindle their love for party promotion since their tender years in their hometown of Halle, Germany, where they own the infamous and recently remodeled “Charles Bronson” club.

2017 has been yet another impressive year for the duo to with releases on the likes of UNER’s Solar Distance and their own Hommage imprint. Their most recent release ‘Oxy’ featured as part of John Digweed’s ‘Bedrock Frequencies’ compilation which included 31 exclusive tracks from some of the labels favourite artists, reaching #2 in Beatport’s Progressive House chart. With a new album scheduled for the late months, expect the rest of the year to be equally as impressive as the duo aim to make it their biggest to date.

The German outfit has been on an incredible run of form with promising developments in all of their endeavors and exciting news still to come. Be it a fresh remix or EP drop, DJ set or party, Monkey Safari will be sure to touch all scopes of dance culture with no signs of deceleration on the horizon.

Their mandate remains the same, sending sunny vibes to make even the darkest dance floors smile.